Montagebeispiele


 
 
 

Montage – einfacher geht es nicht

Durch die weltweit geringste Bauhöhe von Rotoclear S3 hat sich das Befestigungskonzept gegenüber den Vorgängermodellen grundlegend geändert.

Bei alten Modellen musste bauartbedingt die Maschinenscheibe aus Polycarbonat ausgeschnitten werden. Die Sicherheit der Maschinenscheibe musste mit der eingesetzten Sicherheitsscheibe wieder hergestellt werden.

Beim Rotoclear S3 wird das Gerät immer auf die Innenseite der Maschinenscheibe montiert. Deren Sicherheit bleibt erhalten. Für verschiedene Anforderungen sind unterschiedliche Montagearten möglich.

 

 

Klebeversion

Das Gerät wird auf der Innenseite der Werkzeugmaschinentür in Sichthöhe angeordnet.

 
 
 
 

Für die Klebeversion wird ein Klebeflansch angebracht. Die sichere Befestigung wird mit einem 2K- Kleber erreicht, der nach dem Fixieren unter den Flansch gepresst wird. Die Klebung erfordert eine rückstandsfrei gereinigte Scheibe.

Beim Kleben auf Polycarbonat muss zusätzlich ein Primer verwendet werden.

 
 

Schraubversion

Die Schraubversion des Spin Windows kann ebenfalls mit einem Schraubflansch durch einen Lochkreis angeschraubt werden.

 
 
 
 

Durch die Bewegung der Tür - auf der das Bullauge montiert ist - wird eine Energiezuführung erforderlich, die den Weg der Tür ausgleichen kann. Ein flexibler Schutzschlauch umhüllt das Kabel und leitet gleichzeitig die Sperrluft in das rotierende Sichtfenster. Einige Erstausrüster verlegen hierzu ein festes Schutzrohr und führen die Zuleitungen über eine Energiekette von der Tür auf die Maschinenverkleidung. Entsprechende Kupplungselemete liegen den Komplettpaketen bei. Nähere Instruktionen entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung.